Zum Glück nur ein Rollenspiel: Trunkenheit am Steuer

Eine jugendliche Motorroller-Fahrerin wird angeklagt, unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug geführt zu haben. Eigentlich ein klare Sache: §316 des StGB sieht eine Geldstrafe oder sogar Freiheitsentzug vor. In der Strafgerichtsverhandlung wurden allerdings entlastende Umstände aufgezeigt. Mehrere Zeugen konnten belegen, dass die Angeklagte keine Kennntnis vom Genuss des Alkohols haben konnte.

Zum Glück alles nur ein Rollenspiel, mit Alica, Dilara, Leonie, Jasmin und weiteren Schülerinnen der R9c als Richter, Verteidiger, Staatsanwalt, Angeklagte und Zeugen. Gebannt folgten alle Mitschülerinnen der Verhandlung,  an deren Ende die Richterin schließlich auf Freispruch entschied. In der Zusammenarbeit zwischen dem Anwaltverein Passau, vertreten durch seine Vorstände Sebastian Kahlert und Markus Ihle,  und der Gisela-Realschule erlebten die Neuntklässlerinnen eine spannende Doppelstunde, in der wesentliche Lerninhalte des Faches "Wirtschaft/Recht" praktisch erlebt werden konnten. Die Schülerinnen waren stolz, viele Fragen der Rechtsanwälte Kahlert und Ihle beantworten zu können. Am Ende waren sich alle einig: Die Rechtslehre ist ein packendes Stoffgebiet, das für einige der Schülerinnen auch als Berufsfeld interessant werden kann.

 

R. Hoßfeld / Feb 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gisela-Schulen Passau-Niedernburg Impressum