Aktuelles

Sozialpreis der PNP

Am 15. Juli erhielten die Gisela-Schulen einen Sozialpreis der PNP für das soziale Engagement zugunsten der Don-Bosco-Stiftung. Elene Cihlars, Antonia Schlattl und Gina_Maria Straßl stellten das Projekt bei der offiziellen Feier vor und nahmen den mit 600 € dotierten Preis entgegen.

R. N., Juli 2019

Spende der Sparkasse Passau für die digitale Ausstattung

Der Gebietsdirektor Ottmar Hausfelder und die Geschäftsstellenleiterin Gabriele Unrecht übergaben der Schule im Juli eine Spende für die digitale Ausstattung. Einen herzlichen Dank für die langjährige Unterstützung sprachen der Schulleiter und Schülervertreterinnen aus.

R.N., Juli 2019

Die Polizei informiert – Sicher in sozialen Netzwerken

Snapchat, Tik Tok, Instagram und nicht zu vergessen WhatsApp – die Generation Smartphone nutzt sie alle. Doch wie gut wissen die Kinder und Jugendlichen wirklich Bescheid? Dieser Frage ging Herr Roland Hofmann von der Polizei Passau zusammen mit den Schülerinnen der 6. und 7. Klassen der Gisela-Schulen auf den Grund. In einem gut eineinhalbstündigen Vortrag erfuhren die Mädchen einiges über die Sicherheitseinstellungen von Profilen, das eigentliche Mindestalter – 13 oder 16 Jahre – für die Nutzung der beliebten Apps, aber besonders über die Gefahren, wie zum Beispiel Erpressung und Cybermobbing. Die Schülerinnen nutzten die Anwesenheit des Polizisten, um zahlreiche Fragen zu stellen. Alles in allem war es eine kurzweilige, interessante und lehrreiche Veranstaltung, die sicher wiederholt werden soll.

K.G., Juli 2019

Hier dreht sich – nicht nur – alles ums Geld!  

Die beiden 9. Klassen des Gymnasiums besuchten im Rahmen des Unterrichts im Fach Wirtschaft und Recht die Geschäftsstelle der Sparkasse Passau in der Fußgängerzone.

Zunächst wurden die Schülerinnen durch die Räumlichkeiten geführt und sie bekamen Informationen über die verschiedenen Leistungen, die den Kunden angeboten werden. Zum Abschluss dieses Rundgangs durfte dann noch die Schließfachanlage besichtigt werden. Besonders interessant war dabei sicherlich die Tatsache, dass nur die Schließfachinhaber – nicht die Bank – über den Inhalt der Schließfächer Bescheid wissen und diese Anonymität auch durch zahlreiche Sicherheitsvorschriften gewahrt wird.

Im zweiten Teil informierte dann Herr Harrer, Ausbildungsleiter bei der Sparkasse Passau, ausführlich und anschaulich über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten nach dem Schulabschluss. Er gab den Schülerinnen dabei auch viele wertvolle allgemeingültige Tipps zu Bewerbung und Berufswahl.

Nach einem kleinen Imbiss konnten die Mädchen dann gut informiert und gestärkt den Rückweg zur Schule antreten.

B.G., Juli 2019

Weltgeschichte in Niedernburg: Zeitzeugenvortrag anlässlich des 30.-jährigen Jubiläums der Öffnung der ungarisch-österreichischen Grenze

An der ungarisch-österreichischen Grenze ereigneten sich im Sommer 1989 drei welthistorische Ereignisse. Die symbolische Durchtrennung des Eisernen Vorhangs im Juni 1989, das „Paneuropäische Picknick“ am 19. August und schließlich die endgültige Öffnung der Grenze am 11. September, welche tausenden DDR-Bürgern die Möglichkeit eröffnete, ohne Gefahr für Leib und Leben in die Bundesrepublik zu flüchten.

Andreas Lehr lebte und arbeitete im Jahr 1989 in Budapest und verfolgte auch die Ereignisse an der Grenze zum Teil vor Ort.

Detailreich schilderte er seine persönlichen Erlebnisse und schaffte es auch dank privater Fotographien einen Eindruck zu vermitteln, wie sich die Situation in Ungarn vor und nach dem 11. September darstellte. Die ernst und besorgt blickenden DDR-Bürger, die Ungarn nicht mehr verlassen wollten, aber vor der Öffnung nicht wussten, wie sich die Situation entwickelt und die glücklichen und gelösten Gesichter beim Grenzübertritt haben zusammen mit den Ausführungen des Zeitzeugen Eindruck bei den Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums und der Q11 hinterlassen.  

 

L.K. Juli 2019

Q11 besucht im Rahmen einer Geschichtsexkursion das „Reichsparteitagsgelände“ in Nürnberg

Der Nationalsozialismus und der Genozid an den europäischen Juden sind ein zentraler Bestandteil im Geschichtsunterricht der elften Jahrgangsstufe. Die Propaganda als entscheidendes Mittel, um die öffentliche Meinung zugunsten der Nationalsozialisten zu beeinflussen, war eine wichtige Strategie der Herrschaftssicherung. Die inszenierten Reichsparteitage in Nürnberg spielten hierfür eine wichtige Rolle.

Um den Schülerinnen einen Eindruck davon zu vermitteln, besuchte die Q11 am 16. Juli 2019 das Gelände in Nürnberg sowie das Dokumentationszentrum.

In einer sehr interessanten Führung wurde den Kollegiatinnen an Originalschauplätzen wie der Kongresshalle, der Großen Straße oder dem Zeppelinfeld die Wirkung der NS-Propaganda und der Größenwahn der Bauten eindrücklich vor Augen geführt. Im Dokumentationszentrum informierten sich die Schülerinnen über die Bedeutung der Reichsparteitage in der Filmpropaganda, die Inszenierung Hitlers als „großer Führer“ und seine Allgegenwart im Alltag und viele weitere Aspekte rund um den Themenbereich.

Ein Spaziergang durch die historische Altstadt rundete die Exkursion ab. 

 

L.K. Juli 2019

Ausgezeichnete Berufsorientierung – Verleihung des Berufswahlsiegels

„Findet euer Element. Seid mutig und springt“. Diesen Rat gab Frau Kultusstaatsekretärin Anna Stolz den Schülerinnen und Schülern in ihrem Grußwort mit auf dem Weg. In Anlehnung an die „Geschichte vom Pinguin“ von Eckart von Hirschhausen ermutigte sie die jungen Gäste, ihre eigenen Talente und Fähigkeiten zu entdecken und für die Berufswahl zu nutzen. So begann am Montag, 15. Juli 2019, der feierlichen Festakt zur Verleihung des Berufswahlsiegels für die zertifizierten Schulen in Niederbayern. Zum dritten Mal in Folge erhielt die Gisela-Realschule die Auszeichnung für die hervorragende Arbeit im Bereich der beruflichen Orientierung. Frau Kultusstaatssekretärin Anna Stolz, Herr Bernhard Aschenbrenner, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Niederbayern, und Josef Schelchshorn, Vorsitzender von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern, überreichten das Zertifikat an Frau Breuherr, Frau Eibl und Frau Gerhardinger.

 

K.G. Juli 2019

Laudatio Berufswahlsiegel
laudatio berufswahlsiegel.pdf
PDF-Dokument [555.7 KB]

Schülerinnen der Gisela-Schulen trotzen beim Kreisentscheid Leichtathletik den widrigen Verhältnissen

Am 29.05.2019 nahmen die Gisela-Schulen mit der Wettkampfmannschaft M2 (Jahrgänge 2002 bis 2005) am Kreisentscheid Leichtathletik in Passau teil. Durch den starken Regen waren die Wettkampfbedingungen alles andere als optimal. Doch die Mädchen blieben gelassen und zeigten trotz der widrigen Bedingungen ihr Können.

Die Schülerinnen stellten ihr Talent in den Disziplinen Sprint, Staffel, 800m Lauf, Kugelstoßen, Speerwurf und Hoch- und Weitsprung unter Beweis. Besonders in den Disziplinen Weit- und Hochsprung, beim Sprint als auch beim Kugelstoßen konnten die Mädchen punkten. Durch ihre Leistungen konnten sich die Mädchen den 5. Platz sichern.

Die Leistungen folgender Schülerinnen im Wettkampf verdienen dabei besonderes Lob:

 

Weitsprung: Teresa Sageder (G10a) – 4,38m/ Lea Dersch (G10a) – 4,20m

Hochsprung:Celina Krahmer (R9a) – 1,36m

Sprint (100m): Teresa Sageder (G10a) – 14,54 sek./ Marlene Kloke (G8a) – 14,73 sek.

Kugelstoß: Helena Eberhardt (R9a) – 8,39m

 

E.M. Mai 2019

Die G9b engagiert sich doppelt

„Gutes Essen hält Leib und Seele zusammen!“ dachten sich die Schülerinnen der G9b gleich zweimal. Zunächst organisierten sie einen Pausenverkauf für ihre Mitschülerinnen, um das so eingenommene Geld für Lebensmittel wieder auszugeben. Diese spendierten sie der Passauer Tafel. Die Leiterin, Frau Ute Senff, nahm die Nudeln, den Reis, die Schokolade und viele andere Nahrungsmittel dankbar entgegen und sorgte dafür, dass diese am nächsten Ausgabetag an Bedürftige verteilt wurden. Anschließend informierte Frau Senff die Gymnasiastinnen über die Einrichtung der Passauer Tafel. Für die Mädchen steht seither fest: „Die Passauer Tafel – eine sehr sinnvolle Sache!“

 

W.L. Mai 2019

„Europa betrifft uns“: Zehntklässlerinnen besuchen „Wahlarena“ des BR

Die Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai wirft ihre Schatten voraus. Knapp eineinhalb Wochen vor dem Wahltermin lud der Bayerische Rundfunk zur „Wahlarena“ in die Passauer x-Point-Halle. Dabei stellten sich Ulrike Müller (Freie Wähler, MdEP), Kathrin Flach-Gomez (Die Linke), Phil Hackemann (FDP) und Bernd Zimniok (AfD) den Fragen der Passauer Bürgerinnen und Bürger.

Auch zehn Schülerinnen aus den zehnten Klassen des Gymnasiums ließen sich diese Chance nicht entgehen und nahmen an der Live-Sendung teil.

Schon im Vorfeld informierten sie sich im Sozialkundeunterricht über die Wahl zum Europäischen Parlament, fassten die Wahlprogramme der wichtigsten Parteien zusammen und erarbeiteten mögliche Fragen an die Kandidaten.

Der Abend selbst wurde dann durch eine Niedernburgerin eröffnet. Julia Knott (Q 12), die Organisatorin von „Fridays for Future Passau“, fragte die vier anwesenden Politiker zu ihrer Haltung zum Klimawandel und Maßnahmen wie einer CO2-Steuer. Auch Antonia Buchner (G10b) beteiligte sich mit einer Frage zur Digitalisierung an der Diskussion. Insgesamt war es ein interessanter Abend für die Schülerinnen, die am Ende der Veranstaltung noch die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit ausgewählten Kandidaten nutzten.

 

L.K. Mai 2019

Berufswahlsiegel für die Gisela-Realschule

Die Gisela-Realschule wird zum dritten Mal in Folge mit dem Berufswahlsiegel Bayern ausgezeichnet. Diese Auszeichnung bestätigt, dass wir unsere Mädchen erfolgreich in der Berufsorientierung unterstützen und ihnen damit den Übergang in das Berufsleben erleichtern. Die Verleihung des Zertifikats findet am 15. Juli 2019 in Landau statt. Ein herzliches Dankeschön an alle Firmen, Betriebe, Schulen und Einrichtungen, die die Berufsvorbereitung der Gisela-Realschule unterstützen.

 

K.G. Mai 2019

Wir gartulieren...

den Niedernburger Fußballerinnen aus den sechsten Klassen des Gymnasiums und der Realschule zum 3. Platz bei der Regionalausscheidung in der Wettkampfklasse III. Das Turnier wurde am Mittwoch, den 08.05.2019, beim TSV Kößlarn ausgetragen.

 

U.M. Mai 2019

Schülerinnen der Q11 beim Bürgerforum „Europa im Dialog“ an der Universität Passau

Brexit, Handelsstreit, Grenzkontrollen, Nachhaltigkeit, Bürgernähe oder die Frage nach einer europäischen Identität: Das Themenspektrum des Bürgerforums „Europa im Dialog“ am 7. Mai 2019 war umfassend.

Bereits am Nachmittag trafen sich zwölf Niedernburgerinnen, die sich freiwillig für die Veranstaltung angemeldet hatten, um zusammen mit Schülerinnen und Schülern des ASG in drei Workshops Themen und Fragen für die Veranstaltung vorzubereiten.

Am Abend ging es dann weiter an die Universität Passau, wo zunächst die Ergebnisse präsentiert wurden. Anschließend nahmen die Kollegiatinnen am Bürgerdialog mit der EU-Kommissarin für Justiz, Verbraucherschutz und Gleichstellung, Frau Vĕra Jourová, und dem bayerischen Staatsminister für Europaangelegenheiten, Herrn Dr. Florian Herrmann, teil und stellten dort ihre in den Workshops vorbereiteten Fragen.

Alles in allem war es ein interessanter und gewinnbringender Abend für alle Beteiligten, der zeigte, dass junge Menschen bereit sind, sich für Politik und Europa zu engagieren.

 

Link zu einem kurzen Beitrag über die Veranstaltung:

https://www.youtube.com/watch?v=dXOfbBUX1Gc

 

L.K. Mai 2019

Abenteuer am Polarkreis

„Geographen“ ist es immer ein Anliegen Zusammenhänge auf unserem Planeten besser zu verstehen. Es ist aber auch erlaubt, die Schönheiten der Natur einfach nur zu bestaunen. Die Schülerinnen und Schüler des Q11-Geographiekurses konnten bei einem Bildervortrag des Münchner Fotografen und Reisejournalisten Bernd Römmelt beides. Er „entführte“ sie in den eisigen Norden Kanadas, zur größten Insel der Welt, nämlich Grönland, zu den Westfjorden Islands, den Polarlichtern Norwegens, den Rentierzüchtern im schwedischen Lappland und schließlich zu den Braunbären Finnlands.

 

W.L., April 2019

Athanor Akademie spielt für die Gisela-Schulen

Die Ereignisse // ein Theaterprojekt“ der Studenten der Athanor Akademie sorgte für Gänsehaut und Betroffenheit bei den Schülerinnen der 9. Klassen der Gisela-Schulen. Denn das Thema ist hoch aktuell und brisant: Ein Jugendlicher radikalisiert sich und verübt einen Anschlag auf einen internationalen Chor. Im Rückblick versucht der Chorleiter die Motive des Jungen zu ergründen – und findet viele und zugleich keine Antwort auf die Frage nach dem Warum. Im Anschluss an die packende Inszenierung fand ein reger Austausch zwischen den Darstellern und dem Regisseur sowie den Schülerinnen statt. Hierbei gab es die Gelegenheit das Gesehene zu verarbeiten und zu vertiefen, aber auch Fragen zur Theaterarbeit wurden ausführlich beantwortet.

 

K.G., April 2019

Niedernburger Schülerinnen holen Titel beim Schwimmfest im PEB

Die Mädchen der Gisela-Schulen gingen dieses Jahr beim Passauer Schwimmfest mit vier Mannschaften an den Start und zeigten ihr Können in den Schwimmstilen Brust, Kraul und Rücken. Zusätzlich stellten sie ihre Teamfähigkeit bei dem abschließenden Staffelwettkampf unter Beweis.

In der Wettkampfklasse der 5. Jahrgangsstufen belegte die Mannschaft Niedernburg 1 (Viola Witt, Sophie Breitenfellner, Bianca Goldmann und Ronja Schadenfroh) den ersten Platz und holt sich somit die Stadtmeisterschaft. Besonders hervorzuheben ist zudem die Leistung von Bianca Goldmann, die sich in der Disziplin Rücken ebenfalls den Stadtmeisterschaftstitel sichern konnte. Sophie Breitenfellner und Viol Wittmann wurden von ihren Gegnerinnen jeweils knapp auf den zweiten Platz verwiesen. Die Mannschaft Niedernburg 2 (Malia Drozdek, Hannah Lenz, Lena Kaltenecker und Katharina Laus) den vierten Platz.

 In der Jahrgangsstufe 6 belegte die Mannschaft Niedernburg 1 (Inga Koch, Harreiter Sophie und Franziska Just) den dritten Platz. Die Mannschaft der 7. Jahrgangsstufe (Anna Bloch, Johanna Schmalz, Emily Richter und Veronica Wassermann) sicherte sich hingegen den zweiten Rang.

Besonders schön war die Atmosphäre des Wettkampfes. Die Mädchen feuerten sich gegenseitig an, womit se sich zu Höchstleitungen motivierten.

 

E.M., April 2019

Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld?

Diese Frage könnte man an den Beginn einer Veranstaltung stellen, an der Schülerinnen der Q12 im Rahmen des Unterrichts im Fach Wirtschaft und Recht teilnahmen. Herr Pfaffel, Leiter der Filiale der Bundesbank in Regensburg, besuchte dazu – wie auch in den vergangenen Jahren – das Gisela-Gymnasium, um in einem kurzweiligen und interessanten Vortrag über aktuelle Entwicklungen der Geldpolitik im Euro-Raum und die Rolle der Europäischen Zentralbank zu informieren.

Herrn Pfaffel sei somit auch auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön dafür ausgesprochen, dass er den Schülerinnen einen so wertvollen Einblick in ein hochkomplexes Thema verschafft hat.

 

B.G., April 2019

Besuch der Ausbildungsmesse (R9)

Am 15.03.2019 besuchten die 9. Klassen der Realschule mit ihren Lehrerinnen Frau Eibl, Frau Gerhardinger und Frau Rosenberger die Ausbildungsmesse in der Dreiländerhalle. Im Lauf der eineinhalb Stunden boten sich den Mädchen vielfältigste Möglichkeiten, sich über Berufe und Ausbildungsplätze zu informieren oder an den Ausstellungsständen selbst aktiv zu werden. Auch die Lehrkräfte nutzten den Vormittag, um mit Betrieben, aber auch ehemaligen Schülerinnen, die nun als Auszubildende auf der Messe vertreten waren, ins Gespräch zu kommen.

 

K.G., März 2019

Niedernburger Mädchen bei den Niederbayerischen Meisterschaften

Wacker schlug sich die Schwimmmannschaft am Dienstag bei den Niederbayerischen Meisterschaften in Landau; die Teilnehmerinnen belegten in der Wettkampfklasse IV den 6. Platz und schwammen viele persönliche Bestleistungen. Das ist bei der hochkarätigen Konkurrenz – bei  so einem Bezirksfinale muss man gegen lauter Vereinsschwimmerinnen antreten - eine großartige Leistung. Das regelmäßige Training mit Frau Oberneder in der Schwimm AG hat sich ausgezahlt. Jetzt heißt es dranbleiben und weiter trainieren!

 

U. M., März 2019

Schulsportwettbewerb: Rhythmische Sportgymnastik

Niedernburger Gymnastinnen Niederbayerische Meister in der Wettkampfklasse III und 3. Platz in der Wettkampfklasse IV 

Das Bezirksfinale der Niederbayerischen und Oberpfälzer Schulen in Rhythmischer Sportgymnastik, an dem sich in diesem Jahr insgesamt 11 Schulmannschaften  beteiligten, wurde  gestern, am Dienstag, den 012.03.2019 in der Dreifachturnhalle des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums in Cham ausgetragen. In drei Wettkampfklassen turnten dort die Gymnastinnen  Übungen mit Reifen, Seil, Band  und Ball, um Bronze, Silber und Gold. Die Gisela-Schulen Niedernburg waren bei diesem Bezirksfinale mit je einer Mannschaft in den Wettkampfklassen IV und III  am Start und wie jedes Jahr war die Teilnahme für die Niedernburger Gymnastinnen ein besonderes sportliches Ereignis.

In der Wettkampfklasse III (11-14 Jahre) hatten sich Rosalie Koller R6c, Carolin Götz G8a, Franziska Kornexl R8b, Julia Cihula  und Laura Kinateder G7a  zum Ziel gesetzt auch in diesem Schuljahr am Landesfinale an den Start zu gehen und in den Monaten vorher mit großem Engagement  trainiert, was sich auch auszeichnete. Mit großem Charme  meisterten sie die schwierigen gymnastischen Übungen fast fehlerfrei und wurden dafür mit einer Goldmedaille in der Wettkampfklasse III vor ihren Konkurrentinnen aus dem Maristen-Gymnasium Furth und der Teilnahme am Landesfinale, das am 27.03. in Landshut stattfindet, belohnt.

In der Wettkampfklasse IV (10-13 Jahre) turnten die Jüngsten, die zum ersten Mal an diesem Wettkampf teilnahmen und deshalb besonders aufgeregt waren, ihre Übungen ebeenfalls souverän und so  erkämpften sich Carolin Fuchs und Maisha Kijumba G6a, Lea Hilgart und Mercy Kijumba R6c und Lena Menz G7a ganz knapp hinter den Gymnastinnen des Maristen-Gymnasiums Furth und des Hans-Leinberger-Gymnasiums Landshut den 3. Platz und freuten sich  zu Recht über ihre  Bronzemedaille.  

 Das Strahlen vor Freude über die beiden Medaillen wollte überhaupt nicht mehr aufhören und dementsprechend vergnügt trat die Gruppe die Rückreise nach Passau an.

 

U.M. Mrz 2019

In der Stadt des Geldes

26 Schülerinnen der 10. Klassen der Realschule sowie des Gymnasiums besuchten mit ihren Wirtschaftslehrkräften die Stadt Frankfurt am Main. In einem Gespräch sowie durch einen Besuch des Geldmuseums konnten sie in der Bundesbank ihre Kenntnisse über das Euro-Bargeld erweitern, bevor sie sich auf den Weg zu einer geführten Tour durch das Bankenviertel machten. Diese endete in 200 m Höhe auf dem Maintower.

 

W.L. Mrz 2019

Faschingsspektakel in der Aula

Wenn die Oma mit Harry Potter Krapfen isst und der Schmetterling mit dem Cowgirl Polonäse tanzt, dann ist es wieder so weit: Fasching in Niedernburg!

Unter der bewährten Führung der Tutorinnen aus den 9.Klassen des Gymnasiums und der Realschule fand am unsinnigen Donnerstag die alljährliche Faschingsgaudi in der Aula statt. Die meist fantasievoll verkleideten Mädchen der 5. und 6.Klassen waren zahlreich erschienen, um sich zu amüsieren: Zu „Macarena“ und „Cotton Eye Joe“ wurde getanzt, das „rote Pferd“ wurde „atemlos“ besungen und zu den Vorführungen der Klassenkameradinnen auf der Bühne wurde eifrig applaudiert. Zum Abschluss gab es noch eine Maskenprämierung, für die einige Neuntklässlerinnen die schönsten Kostüme herausgesucht hatten.

Zum ersten Mal seit dem Hochwasser 2013 gab es wieder einen Mittelstufenfasching, zu dem die Schülerinnen ab der 7.Klasse eingeladen waren. Ab 18 Uhr war Party angesagt… und es wurde gefeiert und getanzt bis gegen 22 Uhr! Schön, dass diese Tradition wiederbelebt wurde!

 

G.M. Mrz 2019

„Sirius, SockJoin und BreakFast“

Hinter diesen kreativen Namen verbergen sich Geschäftsideen für „Start-up-Unternehmen“, die die Schülerinnen der Klassen G9a und G9b im Rahmen eines Workshops entwickelten.

 

Das Planspiel zum Thema „Unternehmerisches Denken und Handeln“ wurde im Fach Wirtschaft und Recht in Zusammenarbeit mit dem Referenten Herrn Markus Reiter vom Unternehmergymnasium Pfarrkirchen durchgeführt. Mit viel Engagement und Freude gewannen die Schülerinnen so einen Einblick in die Welt der Unternehmen und insbesondere in die Voraussetzungen und Herausforderungen einer Unternehmensgründung.

B.G. Mrz 2019

Vortrag „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“

Kurz vor den Faschingsferien referierte Herr Stockinger von der Polizeiinspektion Passau in der Aula über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Innerhalb kürzester Zeit gewann Herr Stockinger die volle Aufmerksamkeit der Zehntklässlerinnen, die während der gesamten eineinhalb Stunden gebannt zuhörten. Es gelang dem Referenten, ohne den „mahnenden Zeigefinger“ Fakten zu vermitteln, Gefahren aufzuzeigen und das Bewusstsein der jungen Frauen für diese Thematik zu schärfen. Für einige Lacher sorgten zum Abschluss die „Rauschbrillen“, mit denen die Mädchen ihre Reaktionsfähigkeiten mit 0,8 bzw. 1,5 Promille testen konnten.

 

K.G. Mrz 2019

Mit rasantem Faschingskonzert in die närrische Zeit

Die Narren waren los, als die Musikschülerinnen der Gisela-Schulen Niedernburg zum Faschingskonzert luden. Ganz und gar nicht närrisch aber präsentierten die Mädchen ihre Musik, auch wenn einige musikalische Überraschungen auf dem bunt gemischten Programm standen.

Die Musiklehrer*innen Birgit Hüsken, Mihaela Paulus, Eva Zettl und Anton Mayer unterstützen die Gruppen und Musikerinnen rund um das Konzert.

 

T.F. Feb 2019

Schneespektakel auf und neben der Piste

1. Niedernburger Skimeisterschaften der 5. und 6. Klassen im sonnigen Wegscheid

Bei den 1. Niedernburger Skimeisterschaften in Wegscheid standen Teamgeist und Gemeinschaft gerade für die jüngsten Mitglieder der Niedernburger Schulgemeinschaft auf dem Stundenplan. 43 Mädchen aus den 5. und 6. Klassen von Gymnasium und Realschule stellten sich der Herausforderung, ihre Mitschülerinnen fieberten bei strahlendem Sonnenschein neben der Piste mit.

Mit selbstgebastelten Transparenten und Plakaten standen die Fans am Pistenrand und feuerten die Rennläuferinnen auf der bestens präparierten Piste an. Schulleiter Rudolf Nerl und seine Stellvertreterin für das Gymnasium, Ursula Mairinger, zeigten als Vorläufer ihr Können und betätigten sich dann als Streckenposten. Auch der 2. Bürgermeister von Wegscheid, Lothar Venus, war den ganzen Nachmittag an der Piste und kürte am Ende die Siegerinnen.

Organisator Oliver Robl dankte vor allem dem Skiclub Wegscheid für die professionelle Ausstattung wie Zeitmessung, Startnummern und den herausfordernd gesteckten Parcours. Dank der tatkräftigen Unterstützung  einiger Eltern, insbesondere Andreas Öller mit seinem engmaschigen Hilfs-Netzwerk, wurde aus einem Skinachmittag ein rundum gelungenes Event.

Schulsiegerin für die 5. Klassen wurde Laura Otto, R5a. Ebenfalls mit einem edlen Joschka-Glaspokal und einer Goldmedaille wurde die Schulsiegerin für die 6. Klassen, Franziska Just, G6b, ausgezeichnet,

Weitere klassenweise Platzierungen:

G5a: 1. Sophia Preßl, 2. Bianca Goldmann, 3. Maria Hofmann; G5b: 1. Sophie Breitenfellner, 2. Hannah Niggl, 3. Lilly Becht; R5a: 1. Laura Otto, 2. Alicia Sperl, 3. Hannah Lenz; R5b: 1. Hannah Jungbauer, 2. Amalia Gahbauer, 3. Malia Drozdek; R5c: 1.  Magdalena Kölbl, 2. Leonie Pretzer, 3. Angelina Putz; G6a: 1. Klara Hagel, 2. Aada Ganczer, 3. Franziska Pilsl; G6b: 1. Franziska Just, 2. Ella Wagenpfeil, 3. Lilli Kubitschek. R6a: 1. Theresa Gahbauer, 2. Luisa Mayer; R6b: 1. Anna Stöger, 2. Anna-Maria Egger, 3. Nelly Kaiser.

Die perfekte Stimmung und das sportliche Miteinander machten allen Teilnehmerinnen so viel Spaß, dass noch am Renn-Nachmittag feststand: Sowas wollen wir nächstes Jahr gleich wieder machen!

T.F. Feb 2019

Die Tutorinnen wagen sich mit ihren Schützlingen aufs Eis

Die Bindung der Tutorinnen zu den fünften Klassen ist in diesem Jahr besonders gut ausgeprägt. Die Schülerinnen der Klasse G9a zeigten großes Engagement und organisierten für ihre Partnerklase, die G5a, einen dreistündigen Ausflug in die Eisarena im Messepark. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase auf dem Eis hatten die Mädchen viel Spaß zusammen und profitierten gegenseitig von ihrem Können. Sowohl Emilia Koller und Elisa Spittler (G9a) als auch Jolanthe Koller und Bianca Goldmann (G5a) konnten mit ihrem Können und Ehrgeiz glänzen.

 

E.M. Feb 2019

„Macht euch auf den Weg in Führungspositionen!“

Attraktiv besetztes Podium bei hochprofessioneller Niedernburger Diskussionsrunde

Unter dem Motto „100 Jahre Frauenwahlrecht, weitere 100 Jahre bis zur Gleichberechtigung?“ organisierte der Niedernburger Q11 Sozialkunde-Kurs von Kursleiter und Fachbetreuer Ludwig Kohlhofer eine kämpferische Podiumsdiskussion. Auf dem Podium glänzten Renate Braun, die ehemalige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Passau und Geschäftsführerin der RB Consult, die ehemalige Niedernburgerin Katja Reitmeier, SPD-Stadträtin und Leiterin des Arbeitskreises sozialdemokratischer Frauen, und Prof. Dr. Andrea Sieber, Professorin an der Universität Passau für Ältere Sprachwissenschaften und Frauenbeauftragte an der Uni Passau. Gäste des spannenden Treffens waren die Q12 und die 10. Klassen des Gymnasiums. Die Podiumsdiskussion war Teil einer Projektreihe „100 Jahre Frauenrechte“ am Gisela-Gymnasium.

 

T.F. Feb 2019

Vorlese-Siegerin Ella Wagenpfeil (G6b) strahlte mit der Sonne um die Wette

Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser der Stadt Passau? Spannung lag in der Luft, als diese Frage am Samstag, 16.Februar in der Aula des Gymnasiums Leopoldinum beantwortet wurde. In der vom Stadtjugendring perfekt vorbereiteten Veranstaltung mussten die neun Schulsieger und –Siegerinnen aus dem Stadtgebiet zuerst eine Textstelle aus ihrem mitgebrachten Buch lesen. Ella Wagenpfeil aus der G6b hatte sich dabei für ein Kapitel aus dem Buch „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer entschieden, das sie souverän und mitreißend vortrug. Nach einer kurzen Pause, in der sich die Jury, unter anderem mit Vorjahressieger Finn-Luca und dem bekannten Kinderbuchautor Martin Selle, zur ersten Beratung zurückzog, mussten die Sechstklässler mit der Lektüre eines Fremdtextes die zweite große Hürde nehmen. In diesem Jahr hatte die Buchhandlung Pustet dafür „Das Museum der sprechenden Tiere“ von Helen Cooper ausgewählt. Auch diese Herausforderung meisterte Ella bravourös. Immer im Blickkontakt mit ihrem Publikum trug sie den Ausschnitt flüssig und ausdrucksstark vor. Dass die Jury der gleichen Meinung war, ließ sich daran erkennen, dass sie ihre geheime Besprechung schon nach wenigen Minuten beendete. Stadträtin Erika Träger war es als Vertreterin der Stadt Passau dann vergönnt, die Siegerin zu verkünden. Ella strahlte übers ganze Gesicht, als sie die Urkunde entgegennehmen durfte! Besonders freute sie sich aber auch über eine ganze Menge Lesefutter. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, darunter auch die Schulsiegerin unserer Realschule, Eva Friedl, erhielten nämlich mehrere Kilo Lesestoff, u.a. das Wettbewerbsbuch und das neueste Werk von Martin Selle.

Wir gratulieren dir, liebe Ella, ganz herzlich zu deinem tollen Erfolg und freuen uns schon auf den Bezirksentscheid, zu dem wir dir ganz fest die Daumen drücken!

G.M. Feb 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht als Anlass: Frauenrechte als Schwerpunktthema im Jahr 2019

Mit einem Projekt der Schülerinnen des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums der zehnten Jahrgangsstufe beginnt das „Jahr der Frauenrechte“ am Gisela-Gymnasium. Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und getreu dem Schulmotto „Wir sind Mädchen. Wir sind stark.“ steht die Situation von Frauen in Deutschland und der Welt im Jahr 2019 im Mittelpunkt der politischen Bildung in Niedernburg.

Den Anfang machten die Zehntklässlerinnen, die sich im Rahmen eines Unterrichtsprojektes in Sozialkunde mit dem Thema Frauenwahlrecht und den Frauenrechtlerinnen Helene Lange, Clara Zetkin, Anita Augspurg, Marie Juchacz und Elisabeth Selbert beschäftigt haben.

Im Februar 2019 folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht – weitere 100 Jahre bis zur Gleichberichtigung?“ als eine von mehreren weiteren Veranstaltungen im Jahr 2019. 

 

L.K. Feb 2019

Gisela-Schulen engagieren sich für Leukämiehilfe

Inspiriert durch die Leukämiegala der Leukämiehilfe Passau (e.V.), bei der sich die Schülerinnen der Gisela-Schulen bereits ehrenamtlich engagierten und tatkräftig mithalfen, beschlossen die Mädchen den Verein auch finanziell zu unterstützen.

Die SMV, allen voran die Schülersprecherin Teresa Söldner, zeigte großes Engagement und organisierte unterschiedliche Aktionen mit denen Geld für die Leukämiehilfe gesammelt werden konnte. Besonders stolz waren die Mädchen, als sie Gerhard Spitzenpfeil, einem der Vorstandsmitglieder und Initiatoren der Leukämiehilfe Passau, die Spende in Höhe von 608,80 Euro überreichen konnten.

Herr Spitzenpfeil nahm die Spende dankend an und lobte das Engagement der Mädchen. Mit Hilfe ihrer Spende könnten zum Beispiel bis zu 15 Typisierungen durchgeführt werden, die mit dem dazugehörigen Glück Leukämiepatienten das Leben retten.

 

E.M. Feb 2019

Gisela – Mädchen nehmen am Bezirksfinale ‚Skilauf alpin‘ in Mitterfirmiansreut teil

Die Gisela-Schulen Passau-Niedernburg gingen am 13.02.2019 mit zwei Mannschaften (WK IV/III) beim Kreisfinale ‚Skilauf alpin‘ an den Start. Bei besten Schneeverhältnissen und strahlend blauem Himmel stellten die Schülerinnen ihr Können am Kißlingerhang unter Beweis.

Nach Besichtigung der Rennstrecke brannten die Mädchen darauf, endlich an den Start gehen zu dürfen. Amalia Gahbauer (R5a) eröffnete das Rennen und setzte mit einer Laufzeit von knapp unter einer Minute eine Zeitmarke, die erst einmal geschlagen werden musste. Auch die älteren Schülerinnen waren nervenstark und durchfuhren souverän und sicher den Riesenslalom.

Die Schülerinnen hatten viel Freude am Rennen und zeigten großen Ehrgeiz. Durch das große und teils auch professionell aufgestellte Teilnehmerfeld mussten sich die Gisela-Mädchen allerdings mit dem siebten Platz in beiden Wettkampfklassen zufriedengeben.

 

E.M. Feb 2019

3. Science Day am Gisela-Gymnasium Niedernburg

Können Seifenblasen auch eckig sein? Warum schwimmt eine Büroklammer auf der Wasseroberfläche und geht nicht unter? Diese und andere spannende Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen aus den Passauer Grundschulen am Ende des dritten Science Days am Gisela-Gymnasium anhand spannender Experimente genauer untersuchen.

Die Lehrer Roxana Rösler und Benedikt Scherm luden die Viertklässler an verschiedenen Stationen ein, Luftballons mit Wasserdampf zum Tanzen zu bringen, Wassermoleküle zu bauen, Büroklammern auf Wasser schweben zu lassen und komplizierte mathematische Figuren genauer zu untersuchen. Bei einem Knallschaum-Experiment zersetzten die Schüler Wasser mithilfe einer Batterie in seine beiden Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff und brachten anschließend die entstandenen Gasbläschen zur Explosion. Besonders dieses Experiment bleibt den Kindern bestimmt lange in Erinnerung, denn dafür mussten sie sogar Schutzbrillen aufsetzen und es hat mächtig geknallt.

 

R.R. Jan 2019

Ganz im Sinne der Aachener Vertrags...

 

Am Tag nach der Unterzeichnung des neuen Vertrags der deutsch-französischen Freundschaft besuchten Schülerinnen des Gymnasiums (Klasse 9a/ b und 10a/ b/ c) eine französische  Austellung in Passau.
Im Rahmen eines Projekts der deutsch-französischen Woche präsentierten zwei Studenten der Universität Passau den Comic "Berlin 2.0" von Mathilde Ramadier. Im Anschluss konnten die Schülerinnen 60 verschiedene Comics betrachten, die den "Blick der Franzosen auf Deutschland" vermittelten.
 

L.M. Jan 2019

Jugendoffizier der Bundeswehr informiert R10 und Q12 über Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert 

Am 24. Januar 2019 informierte Klaus Schedlbauer, Jugendoffizier der Bundeswehr, zunächst die zehnten Klassen der Realschule und dann die Q12 des Gymnasiums über die vielfältigen sicherheitspolitischen Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Dabei referierte Herr Schedlbauer kenntnisreich und spannend über gegenwärtige Gefährdungen wie den internationalen Terrorismus oder die zunehmenden Spannungen zwischen der NATO und Russland und veranschaulichte seine Ausführungen stets anhand sehr aktueller oder plastischer Beispiele und Materialien. Zudem informierte er über internationale Organisationen wie die UNO, die NATO, die OSZE oder die EU und die Rolle Deutschlands und der Bundeswehr. Des Weiteren diskutierte der Jugendoffizier mit den Schülerinnen die Aufgaben und Grenzen internationaler Organisationen in der Friedens- und Sicherheitspolitik. Die Mädchen hatten dabei zudem stets die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Alles in allem waren es zweimal interessante und lehrreiche 90 Minuten für die Niedernburger Schülerinnen.

L.K.  Jan2019   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gisela-Schulen Passau-Niedernburg Impressum/Datenschutz