Aktuelles

Niedernburgerin als beste DELF-Absolvetin in Niederbayern

Ende gut, ...  von Allen….. ist sie die Beste! Sofia Pittner hat bei der DELF Prüfung 2018 mit 98 Punkten von 100 die allerbesten Ergebnisse Niederbayerns erzielt!!

Ihre Leistung wurde mit dem Zeugnis der besten Absolventin  Niederbayerns und
drei tolle Bücher vom Klettverlag honoriert.

 

Quel talent! Bravo!

L.T.M. Juli 2018

„Compétition de lecture“

Am 12.07.2018 fand der alljährige Lesewettbewerb der Klassen 6 und 8 im Fach Französisch statt. Zuvor wurden die Kandidatinnen im Klassenverband ausgewählt. Beim finalen Lesen wurde dann ein bekannter Text und ein unbekannter Text, der vom Q11 Kurs Französisch selbst verfasst wurde, vorgetragen. Dieser Text stammt aus dem Buch „Les aventures de Napoléon“ und stellte auf Grund seines Titels „Bouillabaisse“ eine Herausforderung für die Leserinnen dar, die diese aber bravourös meisterten. Dabei gewann Leonie Schrödl den 3. Platz, Lea Philipp den 2. Platz und Anna Krieg wurde zur Siegerin des Wettbewerbs gekrönt.

 

T.S. Juli 2018

400 Jahre Brautradition in Hacklberg: Kooperation des Gisela-Gymnasiums mit der Brauerei Hacklberg

Am  Samstag  und  Sonntag, den 7. und 8. Juli, präsentierten zehn Schülerinnen aus der Q11 des Gisela-Gymnasiums die Ergebnisse ihres Projektseminars zum Thema „Die Geschichte der Hacklberger Brauerei“. Die Schülerinnen designten ein Banner zur Geschichte der Brauerei und erarbeiteten Quizze für Erwachsene und Kinder, deren Fragen man mit Hilfe von ebenfalls von den Kollegiatinnen erstellten Infotafeln beantworten konnte. Da das Archiv der Brauerei im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, recherchierten die Schülerinnen im Passauer Stadtarchiv. Bei der Jubiläumsfeier der Brauerei wurden durch die Niedernburgerinnen neben der Präsentation des Banners und der Organisation und Durchführung der Quizze auch interaktive Spiele aufgebaut. Neben einem Schätzspiel, bei dem man erraten musste, wie viele Kronenkorken sich in einem 2-Liter-Weißbierglas  befinden, hatten  die  Gäste  die  Möglichkeit, einen Masskrug zu stemmen, wobei auch Bischof Stefan Oster und Brauereidirektor Stephan Marold gegeneinander antraten.

Natürlich gab es für die Teilnehmer an den Quizzen und Spielen auch Preise. Die Gewinner wurden am Ende des Tages ausgelost. Die Hacklberger Brauerei stellte dabei die Gewinne zur Verfügung und als Hauptpreis konnte man eine Brauereiführung für fünfzehn Personen inklusive Essen und Trinken gewinnen.

Die Präsentation der Schülerinnen des P-Seminars an den beiden Tagen war sehr erfolgreich, denn nicht nur die Besucher waren äußerst interessiert an den Ergebnissen des Projektes, sondern auch Brauereidirektor Stephan Marold war mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die  Kooperation zwischen der Hacklberger Brauerei und dem P-Seminar des Gisela-Gymnasiums ein voller Erfolg war.

 

L.K. Juli 2018

Schülerinnen der Gisela Schulen siegen beim Kreisentscheid Leichtathletik

Am 6. Juni 2018 nahmen die Mädchen der Gisela-Schulen mit drei Mannschaften am Kreisentscheid Leichtathletik teil. In den Wettkampfklassen IV, III und II zeigten die Mädchen ihr Können in den Disziplinen Sprint, 800 Meter Lauf, Staffel, Weitsprung, Hochsprung, Schlagballwurf, Kugelstoß und Speerwurf.

Durch die große Einsatzbereitschaft der Mädchen, die sich auch in den gut besuchten zusätzlichen Trainingseinheiten zeigte, schnitten die Gisela-Schulen sehr erfolgreich ab. Die Mädchen der Wettkampfklasse IV erzielten einen guten fünften Platz. Besonders Anna Grundmüller konnte beim Hochsprung mit 420 Punkten unterstützen. In der Wettkampfklasse II erzielten die Schülerinnen den zweiten Platz. Der Abstand zu dem erstplatzierten Gymnasium aus Freyung war sehr knapp und betrug nur 54 Punkte. Vor allem die älteren Schülerinnen glänzten durch ihre Wettkampfroutine und ihr verantwortungsbewusstes Verhalten.  In der Wettkampfklasse III holten sich die Mädchen den wohl verdienten ersten Platz und waren überglücklich über ihre Medaillen.

Die Leistungen folgender Schülerinnen im Wettkampf verdienen dabei besonderes Lob:

Sprint 100 m:     Dilara Seidenschwarz – 12,84 sek.

Sprint 75m:        Franziska Rohmann – 10,18 sek., Theresa Sageder – 10,61 sek.

800m Lauf:         Lea Wenninger – 2:30,45 min.,  Sonja Eisenreich – 2:32,52 min.

Weitsprung:       Theresa Sageder – 4,55 m, Lea Dersch – 4,50 m

Hochsprung:      Anna Grundmüller – 1,36 m

Kugelstoß:          Luisa Andraschko – 9,86 m, Dilara Seideschwarz – 9,57 m

Speerwurf:          Luisa Andraschko – 24,22 m, Sonja Eisenreich – 23,38 m

Ballwurf:              Helena Eberhardt43,50 m

 

E.M. Jun 2018

Niedernburger Schülerinnen holen sich den zweiten Platz beim Domlauf

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder der Domlauf in Passau statt. Am 6. Mai starteten sowohl Schüler als auch Erwachsene, um ihr läuferisches Können auf der Laufstrecke durch die wunderschöne Altstadt Passaus unter Beweis zu stellen. In der Wettkampfklasse W 11 der Schülerinnen starteten auch zwei Niedernburger Schülerinnen der Klasse G5b. Sophia Meth (rechts im Bild) sicherte sich auf der 1,3 km langen Strecke mit einer Zeit von 5:00,70 min den zweiten Platz. Auch das Ergebnis von Franziska Just (links im Bild), die mit einer Zeit von 6:31,40 min den 19. Platz belegte, war beachtlich. Beide Mädchen können stolz auf ihre Leistung sein.

 

E.M. Mai 2018

Niedernburgerinnen erfolgreich auf dem Einrad

Sechs Niedernburgerinnen gingen beim Einradwettbewerb in Pocking am 16. April an den Start. Sie meisterten den schwierigen Parcours mit großem Geschick radelten sich so auf Spitzenplätze. In der Altersklasse U11 siegte Lena Donaubauer R6c, in der Altersklasse U12 ihre Klassenkameradin Hannah Hell. Franziska Kornexl R7b holte sich in der Altersklasse U13 Silber. Theresa Schenker R6c, Olivia Sayka R6a und Klara Hagel G5a behaupteten sich in ihren Altersklassen auf den Plätzen 5 und 6. Für die Einradlerinnen ein äußerst erfolgreicher Wettkampftag. Herzlichen Glückwünsch!

 

U.M. April 2018

Geld regiert die Welt

Die Schülerinnen der Q12-Wirtschaftskurse erhielten einen Unterricht der besonderen Art. Der Leiter der Bundesbank-Filiale in Regensburg, Reinhard Pfaffel, brachte ihnen die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank näher. Dabei wurden in einem sehr eindrucksvollen und anschaulichen Vortrag, in den die Schülerinnen stets mit einbezogen waren, die Grundkenntnisse aus dem Unterricht vertieft. Schwerpunkt des Vortrags waren die aktuelle expansive Geldpolitik der EZB und ihre beabsichtigte Wirkung, aber auch negative Folgen und mögliche Kritikpunkte. Den Schülerinnen war im Anschluss klar: Die Arbeit der Europäischen Zentralbank und der nationalen Zentralbanken ist nichts Abstraktes, sondern wirkt sich durchaus auf ihr persönliches Leben aus.

 

B.G. April 2018

Niedernburg musiziert - Frühjahrskonzert 2018

Einen gelungenen musikalischen Abend boten die Schülerinnen der Gisela-Schulen am Mittwoch dem zahlreich erschienenen Publikum in der Niedernburger Kirche. Unter der Leitung ihrer  Musiklehrerinnen präsentierten die verschiedenen Chöre und Stimmbildungsgruppen im Wechsel mit der Bläserklasse, der Volksmusikgruppe, dem Unterstufen-  und Oberstufenorchester mit sichtlicher Freude ein buntes Frühlingsprogramm von Klassisch bis Modern, das von den  Zuhörern mit viel Applaus belohnt wurde.

 

U. M.  April 2018

Knobeln, Tüfteln und Rechnen - Niedernburger Schülerinnen bei Mathematik-Wettbewerben 

An einem Mathe-Wettbewerb teilnehmen, wenn die anderen Schülerinnen schon in den Ferien sind? Und das ganze am Tag nach der Bibelnacht, wenn man nur wenige Stunden Schlaf abbekommen hat? Neun Schülerinnen der achten Klassen des Gymnasiums haben sich dieser besonderen Herausforderung gestellt. Der Náboj-Mathematik-Wettbewerb findet jährlich an 15 Universitäten und Seminaren in weiten Teilen Europas statt. An der Uni Passau kommen dafür Mannschaften aus ganz Deutschland zusammen. Heuer haben erstmals zwei Teams aus den achten Klassen des Gymnasiums am Junioren-Wettbewerb teilgenommen. Das Ziel des Wettbewerbs ist es in zwei Stunden möglichst viele Aufgaben zu lösen. Auch wenn aufgrund der harten Konkurrenz, die zu großen Teilen aus Zehntklässlern bestand, keine Podiumsplätze erzielt werden konnten, haben unsere Schülerinnen schwierige Aufgaben gelöst und bemerkenswerte Leistungen erzielt.

Der Känguru-Wettbewerb ist seit vielen Jahren fester Bestandteil unseres Schullebens. Mitte März stellt sich jedes Jahr eine große Zahl an Schülerinnen mit viel Freude und Spaß am Knobeln, Tüfteln und Rechnen den spannenden Aufgaben. Weltweit nehmen über 6 Millionen Schülerinnen und Schüler an diesem Wettbewerb teil. Darunter waren 173 Schülerinnen der 5. bis 8. Klassen der Gisela-Schulen (Gymnasium: 100 Teilnehmerinnen, Realschule: 73 Teilnehmerinnen). Auch heuer konnten wieder tolle Ergebnisse erzielt werden, so erhielt Magdalena Neuser (G7a) eine besondere Auszeichnung für ihre Leistung. Weitere Preise erhielten Eva Jungwirth (R6a), Lea Winkelbauer (G6a), Melanie Muxfeldt (G6b) und Veronika Wassermann (G6b).

 

L.S. April 2018

„Ich werde mein eigener Chef!“ – Planspiel zur Unternehmensgründung

Um einen ersten Einblick in das Thema Unternehmensgründung zu gewinnen, nahmen die Klassen G9a und G9b im Rahmen des Faches Wirtschaft und Recht an einem von Herrn Markus Reiter (Unternehmergymnasium Pfarrkirchen) durchgeführten Planspiel teil. Dabei entwickelten die Schülerinnen in Gruppen entweder eine Geschäftsidee für ein neu zu gründendes Unternehmen oder arbeiteten sich als Expertengruppe in die Themen Finanzierung, Marketing und Rechtsformen ein, um den Unternehmensgründern beratend zur Seite zu stehen. Zum Abschluss präsentierte jede Unternehmergruppe ihre Geschäftsidee vor der Klasse. Neben den fachlichen Inhalten erwarben die Schülerinnen durch den Workshop auch Fähigkeiten in den Bereichen Kommunikation, Teamwork und Präsentation.

B.G.  April 2018

Gisela – Gymnastinnen beim Landesfinale der Rhythmischen Sportgymnastik

Durch ihren großen Erfolg beim Bezirksfinale konnten sich die Rhythmischen Sportgymnastinnen der Wettkampfklasse IV für das Landesfinale der Bayerischen Schulen in Landshut am 11.04.2018 qualifizieren. In vielen zusätzlich angesetzten Trainingsterminen, die sogar in den Ferien stattfanden, zeigten die Mädchen Ehrgeiz und Ausdauer und bereiteten sich optimal auf den Wettkampf vor.

Am Wettkampftag selbst waren die Mädchen von der Atmosphäre in der Halle und dem Showprogramm, das die Veranstaltung abrundete, beeindruckt. Insgesamt neunzig Schülerinnen aus ganz Bayern zeigten ihr Können an den Handgeräten Band, Reifen, Ball und Seil. Unsere Mannschaft (Carolin Götz, Laura Kinateder, Anna-Andrea Krieg, Julia Cihula und Rosalie Koller) demonstrierte im Rahmen des Wettkampfprogramms ihre Fertigkeiten an den Geräten Band und Reifen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Carolin Götz, die mit dem Band eine Wertung von 3,30 erzielen konnte. Auf Grund der Nervosität der Mädchen passierten auch kleinere Fehler. Vor allem der Reifen zeigte sich als tükisch und die Mannschaft musste mit einigen Geräteverlusten kämpfen.

Am Ende des Tages erreichten die Schülerinnen des Gisela-Gymnasiums einen hervorragenden sechsten Platz. In Anbetracht der Tatsache, dass unsere Mädchen keinen Verein angehören und ihr Können nur im Wahlfach Rhythmische Sportgymnastik ausbauen können, ist diese Platzierung ein großer Erfolg.

 

E.M. Mrz 2018

Niedernburger Schülerinnen stellen ihr Können unter Beweis – Erfolge beim Passauer Schwimmfest

Am 23.03.2018 fand das Schwimmfest der Passauer Schulen im PEB statt. Die Gisela-Schulen Passau-Niedernburg gingen mit sechs Mannschaften an den Start und stellten somit ein Viertel der Wettkämpfer. Unsere Mädchen mussten ihr Können in den Schwimmstilen Brust, Kraul und Rücken unter Beweis stellen.

In der Wettkampfklasse der 5. Jahrgangsstufen belegte die Mannschaft Niedernburg 2 (Carolinn Fuchs, Emma Harreiter, Franziska Just und Sophie Harreiter) den dritten Platz vor der Mannschaft Niedernburg 1 (Hannah-Sophie Fenzl, Sophia Meth, Luisa Allinger und Veronica Schober), die sich den vierten Platz sichern konnte.In der Jahrgangsstufe 6 belegte die Mannschaft Niedernburg 2 (Laura Kinateder, Nina Reitberger, Katharina Bauer und Emma Lang) einen herausragenden zweiten Platz. Die Mannschaft Niedernburg 1 (Veronica Wassermann, Emily Richter, Raja Farhauer und Lena Menz) wurde mit einem minimalen Rückstand auf Platz Vier verwiesen. Auch in der Jahrgangsstufe 7 konnten sich die Niedernburgerinnen der ersten Mannschaft (Cosima Florschütz, Lisa Wensauer, Anna  Grundmüller und Isabella Wolf) den dritten Platz auf dem Stockerl sichern. Die Schülerinnen der zweiten Mannschaft (Miriam Merfert, Franziska Rohmann, Anna-Maria Mugler und Letizia Husser) erschwammen sich den vierten Platz.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Miriam Merfert, die in ihrer Disziplin (Brust) mit einer Zeit von 57,4 Sekunden den Stadtmeisterschaftstitel holte. Ebenfalls erfolgreich waren Emma Harreiter (Kraul), Nina Reitberger (Kraul) und Veronica Wassermann (Brust), die in den Einzelwertungen jeweils einen starken zweiten Platz erlangten. Luisa Allinger (Rücken), Emily Richter (Kraul), Katharina Bauer (Rücken), Lisa Wensauer (Kraul) und Anna Grundmüller (Rücken) erlangten in ihren jeweiligen Wettkampfklassen den dritten Platz.

Alle Mädchen hatten große Freude und wurden durch die spannende Wettkampfatmosphäre zu neuen Höchstleistungen motiviert. Sie lernten im Wettkampf selbstbewusst aufzutreten und mit ihrer Nervosität produktiv umzugehen. Der Teamzusammenhalt war dieses Jahr besonders stark und die  einzelnen Mannschaften unterstützten sich während des Wettkampfes gegenseitig.

 

E.M. Mrz 2018

Niederbayerische Meister in der Rhythmischer Sportgymnastik

Das Bezirksfinale der Niederbayerischen und Oberpfälzer Schulen in Rhythmischer Sportgymnastik, an dem sich insgesamt 12 Schulmannschaften beteiligten, wurde in diesem Jahr am Donnerstag, den 01.03.2017 in der Dreifachturnhalle des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums in Cham ausgetragen. In drei Wettkampfklassen turnten dort die Gymnastinnen Übungen mit Reifen, Seil, Band und Ball, um Bronze, Silber und Gold. Die Gisela-Schulen Niedernburg waren bei diesem Bezirksfinale mit je einer Mannschaft in den Wettkampfklassen IV und III am Start und wie jedes Jahr war die Teilnahme für die Niedernburger Gymnastinnen ein besonderes sportliches Ereignis.

In der Wettkampfklasse IV (10-13 Jahre) erkämpften sich die Jüngsten mit Rosalie Koller R5c, Carolin Götz G7b, Julia Cihula G6a und Laura Kinateder G6a (auf dem Foto vorne von rechts) vor den Gymnastinnen des Maristen-Gymnasiums Furth den Nieder-bayerischen Meistertitel und konnten das Strahlen vor Freude über die Goldmedaille überhaupt nicht mehr aufhören. Mit diesem Sieg haben sie sich die Teilnahme am Bayerischen Landesfinale in Landshut gesichert, was bedeutet, dass bis zum 11.April noch hart trainiert werden muss.

Emma Freund R7a, Barbara Ponkratz R7a, Franziska Kornexl R7b, Christina Graf R9b und Catherina Omoaregba R8c ( auf dem Foto hinten von rechts ) turnten ihre Übungen souverän, mussten sich aber  den Konkurrentinnen aus Landshut und Furth geschlagen geben, belegten den 3. Platz und brachten die Bronzemedaille mit nach Hause.

U.M. Mrz 2018

 

Eine Hommage an den verstorben Chef Paul Bocuse, ein Beweis für die Nächstenliebe.

Gute Küche, große Vielfalt für jeden Geschmack, zufriedene Gäste und vollen Mägen. Und das alles von den 3 zuständigen Gruppen der R9 (Herr Simmeth) und die 2 G9 (Frau Schinagl und Frau Maleombho) für den Pausenverkauf am 16.03.2018.

Kredenzt wurden verschiedene französische Leckereien: bunte Taboulé, mehrere exquisite Quiches, knusprige Baguette, traditionelle butterige Croissants, wunderbare warme Crêpes mit verschiedenen Füllungen, auf der Zunge zergehende Kokosbällchen, luftige Mousse au chocolat, fruchtigen clafoutis und noch so viel mehr gab es zu genießen. Bei so einem Angebot und Andrang an den Esstischen, ist es nicht überraschend, dass schon nach 10 Minuten viele Schüsseln leer waren.

Das Auge isst für gewöhnlich mit, das berücksichtigten auch die Schülerinnen bei der Dekoration. Die blau- weiß- rot Gestaltung regte den schon vorhandenen Appetit an und die Musik besänftige die Wartezeit und das Gemüt. Die stolzen Schülerinnen und Köchinnen, für die Nächstenliebe an erster Stelle steht, nahmen einen Betrag in Höhe von 282€ ein. Dieses Geld wird das Don- Bosco -Projekt der Niederburger Schulen weiter fördern.

Bravo les filles ! Merci à toutes et à tous pour votre engagement et votre talent.

L.T.M. Mrz 2018


 

Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe besuchen den Bayerischen Landtag

Am 13.03.2018 besuchten 29 Schülerinnen des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums den Bayerischen Landtag. Dabei konnten sie an einer Sitzung des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes teilnehmen und erleben, wie parlamentarische Arbeit im Alltag aussieht. Im Anschluss wurde der Plenarsaal besichtigt. Zudem trafen die Gymnasiastinnen mit Herrn Prof. Dr. Gerhard Waschler (CSU) und Hubert Aiwanger (Freie Wähler) zwei Landtagsabgeordnete zum Gespräch. Diese beantworteten dabei die zahlreichen Fragen der Passauer Schülerinnen, die vom Alltag und Arbeitsaufwand eines Abgeordneten über die Bildungspolitik bis hin zum Umgang mit populistischen Parteien reichten. Den Abschluss der Exkursion bildete eine Führung durch die historischen Räumlichkeiten des Maximilianeums. Die Niernburgerinnen waren sich einig, dass der Besuch des Landtages eine gewinnbringende Ergänzung und Vertiefung der im Sozialkundeunterricht besprochenen Themen darstellte. 

L.K. Mrz 2018

Osterralley durchs Schulhaus

Die Klasse R9b bereitete für ihre Tutorenkinder aus der 5. Klasse einen ganz besonderen Morgenkreis vor: eine Osterralley durch das ganze Schulhaus! Gemeinsam wurden Rätsel gelöst, Bohnen geschätzt, und Geheimschriften entschlüsselt! Natürlich durfte ein Eierlauf und Sackhüpfen nicht fehlen!

Zum Abschluss wurde im Meditationsraum eine Geschichte zur Einstimmung auf die Osterzeit vorgelesen! Tutorinnen, sowie die 5 Klasslerinnen hatten sehr viel Spaß und werden diesen besonderen Morgenkreis wohl nicht so schnell vergessen!

 

K.E. Mrz 2018

Niedernburg-Mädels Bayerischer Vizemeister im Crosslauf 

Lea Wenninger (Q11), Sonja Eisenreich (R10c) und Lydia Florschütz (Q11) konnten wie schon vor zwei Jahren den Bayerischen Vizemeistertitel bei den Crosslaufmeisterschaften in Ruhstorf erringen. Sie mussten sich lediglich der U20-Mannschaft der LAC Quelle Fürth geschlagen geben. In der Einzelwertung wurde Lea Wenninger zudem noch mit der Bronzemedaille belohnt. 


U.M. Feb 2018

Schülerinnen vertreten Niedernburg beim Vorlesewettbewerb der Stadt Passau

Am Samstag, den 24. Februar 2018, fand der vom Stadtjungendring organisierte Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbes am Leopoldinum statt. Die Gisela-Schulen wurden durch die Siegerinnen des Schulentscheides, Anna Maria Wagner (Realschule) und Lea Wagner (Gymnasium), dabei in hervorragender Weise vertreten. Beide wählten spannende Textstellen aus und lasen die vorbereiteten Texte fehlerfrei. Außerdem überzeugten sie durch gekonnte Betonungen an den richtigen Stellen und regelmäßigen Blickkontakt Jury und Zuhörer. Auch den unbekannten Text, einen Auszug aus dem spannenden Jugendbuch „Feo und die Wölfe“ von Katherine Rundell, meisterten die Niedernburger Schülerinnen in sehr guter Weise, sodass beide ohne Frage zu den besten Leserinnen im Stadtentscheid zählten. Auch wenn es aufgrund des hohen Niveaus und der starken Konkurrenz nicht zum Sieg reichte, können Anna Maria und Lea stolz darauf sein, vor einem großen Publikum eine tolle Leistung gezeigt zu haben. Als Zeichen der Anerkennung bekamen die beiden Schülerinnen noch eine üppig bestückte Büchertasche der Buchhandlung Pustet.


L.K. Feb 2018

Unterstufenfasching in Niedernburg - da bebt das alte Gemäuer!

Eine bestens aufgelegte Moderatoren- und DJ-Crew aus den Neuntklässlerinnen, fantasievoll verkleidete Schülerinnen, ausgelassen tanzende Lehrerinnen und Lehrer... so sah der Fasching 2018 in Niedernburg aus! Traditionell treffen sich die Fünft- und Sechstklässlerinnen am Nachmittag des Unsinnigen Donnerstags in der bunt geschmückten Aula der Gisela-Schulen, um mit ihren Tutorinnen zu feiern. Zu cooler Musik - von aktuellen Hits bis zum Fliegerlied war alles dabei - wurde geklatscht und getanzt. Dazwischen wurden die tollen Aufführungen der einzelnen Klassen bestaunt, bevor ein Kostümwettbewerb die gelungene Veranstaltung abrundete. Eine Besonderheit stellte heuer der Auftritt der Schülerin Lisa Huber aus der R7 dar, die in ihrer Freizeit als Faschingsprinzessin fungiert und gemeinsam mit ihrem Prinzen ihren Mitschülerinnen stolz den Prinzenwalzer und den Showtanz präsentierte. 

G.M. Feb 2018

Das Oberstufentheater "Der Sandmann"

Um es vorweg zu nehmen: Der Beifall für das Oberstufentheater war frenetisch! Tosender Applaus, anerkennende Pfiffe und Bravo-Rufe zwangen Schauspieler, Technik-Team und Spielleiterin Heidi Dominik-Jetzlsperger zu mehreren Vorhängen und hielten sie minutenlang auf der Bühne fest. „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann war es, der das Publikum so dermaßen hinriss.

Der Abend beginnt ganz friedlich: Zwei Kinder (Theresa Dressel, Albiona Malaj) toben einträchtig im Garten, bis ihnen das Spiel vom Sandmann einfällt. Plötzlich ändert sich die Stimmung: „Wer fürchtet sich vorm schwarzen Sandmann?“ – „Keiner!“ – „Und wenn er aber kommt? – Dann reiß ich mir die Augen raus!“ – begleitet von gellenden Schreien und blutüberströmten Gesichtern, Händen und Armen: Eine erste Ahnung des schaurigen Geschehens.

Die Geschichte vom sensiblen, labilen Nathanael (Lara  Bauer) wird aus seiner Sicht im Studentenalter erzählt mit Rückblicken in die traumatisierende Kindheit (Sabina Haiböck als der junge Nathanael). Doch noch ist alles gut. Nathanaels Studien laufen bestens, er ist glücklich verlobt mit Clara (Sophie Kinateder) und kann sich auf seinen besten Freund Sigmund (Verena Schubert) verlassen. Wären da nicht die Alpträume vom Sandmann (Selina Blendel), der Nathanaels Vater (Sophia Adam) tötete, Mutter (Veronika Viehböck) und Schwester (Elisa Buhr) ängstigte und auch sein Leben bedrohte. Das Hausmädchen der Familie (Ana Babic) trug mit schrecklichen Geschichten vom Sandmann ihr Übriges dazu bei, Nathanael zu verunsichern.

Als ein Wetterglashändler in Nathanaels Studentenstadt auftaucht, glaubt dieser den Mörder seines Vaters zu erkennen. Er fällt zurück in alte panische Muster. Zu allem Überfluss trifft Nathanael auch noch auf Olimpia (Lea Brunner), die vermeintliche Tochter seines Professors Spalanzani (Sofia Putz). Olimpia, ein von Spalanzani konstruierter Automat, sagt bevorzugt „Ach!“ und sonst nicht viel. Kein Wunder, dass Nathanael begeistert ist von dieser wunderschönen Frau, die ihm nicht widerspricht.

Nathanael gerät immer tiefer in den Strudel aus Angst und Verdrängung. Selbst als Olimpias wahre Konstruktion aufgedeckt wird, schafft er es trotz aller Bemühungen seiner vernünftigen Verlobten nicht, in die Realität zurückzukehren. Bei einem Ausflug mit Clara auf einen Turm kommen die Dämonen der Vergangenheit (Hannah Durchholz, Chiara Fenzl, Sophie Riegler) ein letztes Mal zurück und besiegeln Nathanaels Schicksal, als er vom Turm stürzt.

Jahre später spielen Claras Kinder friedlich im Garten, bis ihnen das Spiel vom Sandmann einfällt … Gellende Schreie und blutüberströmte Gesichter, Hände und Arme: Das schaurige Geschehen geht weiter.

Heidi Dominik-Jetzlsperger, die die 23-köpfige Theatertruppe zu diesem Erfolg führte, sprach in ihren einführenden Worten  von einer langen Tradition des Theaters in Niedernburg. Nach diesem denkwürdigen Abend dürfte es schwer sein mit dieser Tradition zu brechen.

 

T.F. Feb2018

Gisela - Mädchen erfolgreich beim Ski Aplin

Die Mädchen der Gisela–Schulen Passau–Niedernburg kehrten am 26.01.2018 mit guten Ergebnissen vom Kreisfinale der Schulen am Geiersberg zurück. Bei besten Pistenverhältnissen und strahlendem Sonnenschein gelang es den Schülerinnen der Wettkampflasse III einen hervorragenden  zweiten und dritten Platz zu erkämpfen. In der Wettkampfklasse IV wurde ein guter dritter und vierter Platz erzielt. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen folgender Schülerinnen, die in ihrem jeweiligen Geburtsjahrgang zu den Besten gehörten. Miriam Merfert (2004) und Antonia Buchner (2003) belegten den dritten Platz.  Emma Lang (2006) erreichte den zweiten Platz und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Auch Hannah Poschinger (2003) konnte einen hervorragenden zweiten Platz belegen, nachdem sie letztes Jahr verletzungsbedingt ausfiel. In der absoluten Spitze fuhren jedoch die Schülerinnen Luisa Andraschko (2002) und Linda Escherich (2001) mit, die jeweils einen herausragenden ersten Platz erreichten.

Durch deise herausragenden Ergebnisse konnten sich gleich zwei Mannschaften der Gisela-Schulen Passau-Niedernburg für das Bezirksfinale in Mitterfirmiansreut am 20.02.2017 qualifizieren. Nach Besichtigung der Rennstrecke brannten die Schülerinnen darauf, ihr Können im Rennen zu zeigen. Klara Hagel (G5a) eröffnete das Rennen und setzte mit 57,10 Sekunden eine Zeitmarke die erst einmal geschlagen werden musste. Auch die älteren Schülerinnen zeigten ihre starken Fahrkünste.  Eine der Leistungsträgerinnen, Nicola Ecker (R8b), hatte jedoch Pech und verlor durch einen Materialfehler ihren Ski und schied somit aus dem Rennen aus.

Die Schülerinnen hatten viel Freude am Rennen und zeigten Ehrgeiz. Durch das große und teils auch professionell aufgestellte Teilnehmerfeld mussten sich die Gisela-Mädchen allerdings mit einem sechsten (WK IV) und einem siebten (WK III) Platz zufrieden geben.

 

E. M. Feb 2018

Science Day am Gisela-Gymnasium

Kann eine Büroklammer auf Wasser schwimmen? Kannst du viereckige Seifenblasen pusten? Diese und andere Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen aus Passauer Grundschulen am Ende des zweiten Science Days am Gisela-Gymnasium beantworten. Die Antworten erarbeiteten sich die Mädchen und Jungen eigenständig mit Hilfe der Lehrerinnen Roxana Rösler und Gertrud Halupczok. Dabei durften die Kinder verschiedene Experimente ausprobieren. So wurden über brennenden Kerzen Luftballons mit Hilfe von Wasserdampf aufgeblasen, die Oberflächenspannung von Wasser genauer untersucht und Wasser mit Hilfe einer Elektrolyse in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt. Besonders dieses Experiment bleibt den Kindern bestimmt lange in Erinnerung, denn dafür mussten sie sogar Schutzbrillen aufsetzen und es hat mächtig geknallt.

 

R. R. Jan 2018

Lea Wagner aus der G6a holte sich den Sieg beim Vorlesewettbewerb des Gymnasiums

Mit durchwegs lustigen und mitreißenden Geschichten zeigten die Mädchen Lea Wagner und Lisa Weber (G6a) und Victoria Schaal und Veronika Wassermann (G6b), dass Niedernburg eine Hochburg des Lesens ist. „So knapp wie heuer war die Entscheidung schon lange nicht mehr!“, ließ die Jury – bestehend aus Direktor Rudolf Nerl, Fachbetreuerin Deutsch Heidi Dominik-Jetzlsperger, Deutschlehrerin Gabi Maier und Schülersprecherin Teresa Söldner – ausrichten. Ambitioniert und voller Emotionen und schauspielerischem Talent trugen die Schülerinnen erst ihre vorbereiteten Texte und danach jeweils einen Abschnitt aus einem unbekannten Buch vor. Das Publikum, bestehend aus den beiden 5. Gymnasialklassen, lauschte sichtlich begeistert. Letztlich entschied sich die Jury für Lea Wagner aus der G6a, die das Gymnasium Niedernburg beim Stadtentscheid im Februar vertrat. Für die Siegerin gab es einen Buchpreis, für die zweiten Siegerinnen jeweils eine kleine Süßigkeit. Weil die Entscheidung so knapp war, brauchten weder Lisa noch Victoria oder Veronika traurig sein, dass es nicht ganz zum Schulsieg reichte, denn sie haben sich mit ihren fantasievollen und lebendigen Vorträgen in die Herzen der Zuhörer gelesen.

 

TF Jan 2018

Adventlicher Morgenkreis der R9c für ihre „Tutorenkinder“

Am Montagmorgen des dritten Advents fanden sich alle Schülerinnen zuerst zu einer andächtigen Geschichte und einem gemeinsamen Lied im Meditationsraum ein. Dann wurde daraus ein geschäftiges Treiben im Handarbeitssaal der Schule. Dort bereitete bereits im Vorfeld die Klasse R9c verschiedene Stationen vor, in denen fleißig für Weihnachten gebastelt wurde. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Zum Abschluss überreichte die Klassensprecherin jeder Schülerin der R5c ein kleines Geschenk.

 

TM Dez 2017

Der Niedernburger Aventskalender startet wieder!

Der Startschuss für den Niedernburger Adventskalender ist gefallen und viele Schülerinnen warteten in der Pause gespannt auf die Verlosung des ersten Türchens! Wie im letzten Jahr werden alle Einnahmen an wohltätige Zwecke gespendet.

Freudenstrahlend nahmen die ersten 2 Gewinner ihr Geschenk entgegen!

Tropfsteine, Küchendienst, Nibelungen und Falken: Drei Erlebnistage im Schullandheim Riedenburg

Die 6. Klassen der Gisela-Realschule verbrachten drei erlebnisreiche Tage im Schullandheim Riedenburg. 68 Mädchen ließen Eltern, Schule und Handys hinter sich und genossen ein abwechslungsreiches Programm. Zusammen mit 7 Lehrkräften besuchten sie die Walhalla, erlebten einen Falkner und seinen Falken, machten eine Nachtwanderung, lernten in Burg Prunn das auch von Klster Niedernburg berichtende Nibelungenlied kennen, kletterten in eine Tropfsteinhöhle, aßen selbst gemachte Butter, ließen druckluftbetriebene Raketen steigen, veranstalteten einen Bunten Abend und und und....., am Besten anzusehen im Film. Pünktlich konnten die Schülerinnen am Freitag vor den Herbstferien wieder in die Obhut der Eltern übergeben werden - angemüdet, aber sichtlich stolz auf drei mit den Mitschülerinnen verbrachte Tage.

 

R. Hoßfeld / Nov 2017

Einführung der "Vernetzten Unterrichtseinheiten"

Am Montag, den 16.10.2017, startet die Vernetzten Unterrichtseinheiten in den 7. Klassen. Bei den vernetzten Unterrichtseinheiten stehen Fragen und Herausforderungen im Mittelpunkt. Sie werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und Inhalte fächerübergreifend erarbeitet. So profitieren unsere Schülerinnen von einem besonderen Erfahrungs- und Bildungsgewinn.

Schülergericht gibt jugendlichen Tätern eine Chance

19 ausgewählte Schülerrichter von drei Passauer Schulen, darunter auch das Gisela-Gymnasium, werden künftig über leichtere Straftaten Gleichaltriger urteilen. Dazu setzen sie sich mit Ersttätern zusammen und überlegen gemeinsam, welche Strafe angebracht ist. Eröffnet wurde das Passauer Schülergericht am 09.10.2017 von Bayerns Justizminister Winfried Bausback im Landgericht Passau. Es ist das neunte Schülergericht in Bayern und das zweite in Niederbayern.

Gegenstand der vor den Schülergerichten verhandelten Fälle sind kleinere Delikte wie zum Beispiel einfache Ladendiebstähle, die normalerweise mit Sozialstunden geahndet werden. Voraussetzung ist, dass die 14-21 Jahre alten Straftäter geständig und mit der Beurteilung durch das "Schülergericht" einverstanden sind. Auf Empfehlung der Staatsanwaltschaft Passau landen sie dann vor einem Gremium, das aus drei dazu ausgebildeten Schülern besteht und von einem Sozialpädagogen begleitet wird.

Zielsetzung des Projekts ist eine nachhaltigere Wirkung der Sanktionen auf die jugendlichen Straftäter, da Jugendlichen die Meinung Gleichaltriger meist besonders wichtig ist und Einsicht und Akzeptanz beim jugendlichen "Richterspruch" daher größer sind.

Isabel Putz, Lara Piper und Marlene Utz (9. Klasse) sowie Sina Schotte, Antonia Schlattl und Maria Schätzl (10. Klasse) werden in diesem Schuljahr ehrenamtlich als Schülerrichterinnen des Gisela-Gymnasiums an diesem Projekt mitarbeiten.

R.Rösler / Okt 2017

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gisela-Schulen Passau-Niedernburg Impressum