Schulsanitäterinnen

Der Schulsanitätsdienst, abgekürzt SSD, ist eine gemeinnützige Institution an Schulen.

 

Unser seit bereits 14 Jahren bestehender Malteser-SSD sichert in Niedernburg die Erste-Hilfe-Versorgung. Er stellt die Erstversorgung im Fall von Unfällen, Verletzungen und Krankheiten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicher.

 

Zurzeit besteht unser fröhliches Team aus 26 Schülerinnen, 8 davon befinden sich noch in Ausbildung, die restlichen 18 sind bereits ausgebildet und täglich in Bereitschaft. Sehr geschätzt ist der Einsatz der Schülerinnen bei diversen schulischen Veranstaltungen wie z.B. dem Sportfest, dem Sommerfest oder dem Weihnachtskonzert.

Die Schülerinnen erhalten als Grundvoraussetzung für die Mitwirkung im Schulsanitätsdienst einen Erste-Hilfe-Kurs (ca. 24 Unterrichtseinheiten). Die erfolgreiche Teilnahme wird durch die Malteser bescheinigt und kann beispielsweise für den Erwerb des Führerscheins genutzt werden. Durch regelmäßige Trainingseinheiten werden die Kenntnisse und Fähigkeiten der Schüler gefestigt und erweitert. Aufbauend auf dem Erste-Hilfe-Kurs erhalten die Schüler eine Sanitätsausbildung für Schulsanitäter. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die ausgebildeten Schulsanitäter eine Urkunde als Qualifizierungsnachweis. Diese kann beispielsweise auch für den Lebenslauf bei einer Bewerbung genutzt werden. Außerdem halten die Malteser Angebote vor, die Schulsanitätern offenstehen und Perspektiven auch für längerfristiges Engagement und sogar die berufliche Entwicklung bieten.

 

Malteser-Schulsanitätsdienste leisten nicht nur Erste-Hilfe, sie dienen auch der Werteentwicklung und dem Aufbau sozialer Kompetenz. Malteser-Schulsanitäter lernen, verantwortlich zu handeln und mutig im Team einen Dienst zu tun, bei dem es auf Zuverlässigkeit, Engagement und Teamgeist ankommt. Dies stärkt ihre Persönlichkeit, ihr Rückgrat, ihr Selbstbewusstsein. Helfen wird zur Selbstverständlichkeit.

Malteser-Schulsanitätsdienste vermitteln christliche Werte. So erfahren die Schüler, dass Helfen im Schulsanitätsdienst Ausdruck gelebter Nächstenliebe ist.

Dabei gilt: Mitmachen und helfen kann jeder!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gisela-Schulen Passau-Niedernburg Impressum